Morschach 2012 – wie immer.

Stoni und Eggi trafen sich am Samstag Vormittag um 12 Uhr im Swiss Holiday Park in Morschach für die letzten Vorbereitungen für das kommende Trainingsweekend der X-Sharks. Die restlichen Sharks besammelten sich um 13:15 Uhr im Gruppenraum, um von den beiden die nötigen Informationen zu erhalten. So sah zumindest der Plan aus. In Wirklichkeit zog sich Eggis Vorabend-Ausgang unerwartet in die Länge, wodurch er später ins Bett kam, später aus selbigem wieder raus und schliesslich später in Morschach eintraf. Immerhin noch gleichzeitig wie die anderen Sharks. Die Sharks pünktlich in Morschach, Eggi auch da: das Weekend startete also so wie immer.

Das Trainingsweekend in Morschach dient zur Vorbereitung der SVSE-Unihockey- Schweizermeisterschaft. Es hat nun schon mehrere Male stattgefunden, es ist quasi schon zu einer lieben Gewohnheit geworden. Es beginnt jeweils damit, dass Stoni die immer gleichen administrativen Dinge (Schlüssel für Zimmer, Karte für Bäderlandschaft) erklärt. Es brauchte auch dieses Jahr drei Wiederholungen, bis alle den Unterschied kapierten. Wie immer.

Dann ging es direkt in die Halle zum Training. Das von Eggi angeführt Aufwärmtraining fiel dieses Jahr etwas humaner aus als auch schon, warum auch immer… Da wir genügend Feldspieler und fast schon zu viele Goalies waren, spielten wir schliesslich einen längeren Match auf dem Grossfeld. Das Spiel ging ganz ordentlich voran, war nicht schlecht anzusehen, auch wenn das Stellungsspiel nicht immer zu hundert Prozent stimmte. Aber schliesslich sind wir ja auch eine Kleinfeld-Mannschaft. Hat auf jeden Fall Spass gemacht.

Anschliessend hatten wir bis zum Abendessen ca. zwei Stunden Zeit zur freien Verfügung. Nun muss man wissen, dass im Swiss Holidaypark auf dem Weg von der Turnhalle zur Garderobe ungeschickterweise die Bar platziert ist. Die meisten Sharks blieben dort hängen – wie immer. Einige schafften es doch noch, ihre Muskeln in der Bäderlandschaft zu entspannen. Die Sharks wissen, dass im Sport Theorie, physisches Training und Regeneration gleichermassen wichtig sind. So gingen wir im Schwyzer Stübli gegenüber ein leckeres Cordon-Bleu essen. Das Essen war solide, die Portionen in Ordnung und das Bier hätte die perfekte isotonische Zusammensetzung geboten, hätten wir das alkoholfreie gewählt – wie fast immer.

Danach ging es aber sofort wieder ans Training. Zur Förderung der Koordination in verschiedenen anderen Sportarten wie Bowling, Töggele, Ping Pong, Poker, etc. Das ganze schön durchsetzt mit ein paar Feierabend Bierchen. Um 1 Uhr war Schluss, wir mussten für den nächsten Morgen bereit sein.

Nach einem reichhaltigen Frühstück (auch hier: wie immer) waren die Sharks um 10:00 Uhr in der Halle anzutreffen. Wieder starteten wir mit einem Einlaufen, fürs Aufwärmen und -wachen. Letzteres mit mässigem Erfolg, wie die nachfolgenden Pass- und Schiessübungen an den Tag legten… Solche Übungen macht man aber auch nicht an einem Sonntag Morgen vor elf Uhr.

Runder lief es dann im anschliessenden Mini-Turnier, für das wir uns in vier Mannschaften aufteilten. Die Spiele liefen teilweise schnell, ein paar Dinge aus dem Training konnten wir tatsächlich umsetzen. Nach der anschliessenden Verpflegung mit fast-isotonischem Getränk (siehe Vorabend) plätscherte das Wochenende langsam aus. Einige Sharks zog es noch ins Wasser, andere ins Restaurant und wieder andere direkt nach Hause. Auf jeden Fall war das Trainingswochenende in Morschach ein voller Erfolg, sauber geplant und geleitet durch Stoni und Eggi – wie immer!

2 thoughts on “Morschach 2012 – wie immer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

P